Das Tabakskollegium Berlin

Frank Zanders Weihnachtstafel und Pfeifenspektakel Berlin

Wappen Home zurück

Frank Zanders "Weihnachtstafel für Obdachlose" 21.12.09

"Berliner Pfeifenspektakel" am 21.11.09

----------------------

-----------------Bildbericht vom (15.) Fest am 21.12.09----------------

Der Tag der Bewährung 21.12.2009 ist nun schon wieder Geschichte, fangen wir mit einem Bild der Helfer am Stand an, es folgen dann zunächst in Reihenfolge einige Fotos, die so nach und nach kommentiert und mit Videos usw. ergänzt werden. Vorab sei gesagt, dass alles verteilt wurde und wirklich jeder einzelne der ca. 2500 Besucher eine rauchbare Kleinigkeit erhielt, soweit an den Tischen gerecht aufgeteilt wurde.. Am Stand halfen (von links nach rechts) mit

  • Joel Pepper (ausserdem Hin- und Rücktransport und Übersetzungsleistungen)
  • Bernd Knott
  • Kerstin Krüger
  • Jörg Verhoefen (ausserdem Spenden-Verteilungskontrolle seitens eines Grossspenders :-))
  • Carola von Kügelgen (ausserdem Ratgeberin für den 10 min jüngeren Zwillingsbruder Dirk :-))
  • Nils Thomsen
  • Dirk von Kügelgen
  • Torsten Löhn (ausserdem Transport- und als Profi-Regisseur Videofilm-Leistungen)

21.12.2009, 9.00 Uhr: Alles muss natürlich transportfertig verpackt sein... so ungefähr sehen dann zwei Kleinsttransporter-Ladungen aus, die in den Autos von Torsten und Joel ins Estrel gebracht wurden. Zunächst waren dann alle Raucher erschrocken, weil sie dachten, wir hätten Brötchen an Bord :-).. aber nein, liebe Freunde im Rauch, die Kisten stammen vom Nachbarn Bäcker Lecker

Der Saal ist schon mit ca. 200 Tischen vorbereitet, an jedem runden Tisch sitzen bald 11 Gäste und es kamen noch mehr dazu, viele brachten Kinder und auch ihre guterzogenen Hunde mit

liebevoll eingedeckter Tisch, und davon eben über 200 ...

Soundcheck bei Grundton 444 Hz (4 höher als normal... Feststimmung sozusagen :-) )

Bei uns am Stand ist immer erstmal etwas Stress (reichen die Tüten? ist alles mitgenommen worden? verstehen sich die Helfer untereinander? haben die Frauen das Klo gefunden? uswusf.)...

... immerhin soll ja auf JEDEM Tisch eine Tüte ankommen...

UNICEF-Mitorganisator

Und dann kam noch eine Überraschung an: Caritas-Helfer brachten uns noch etwas vorbei, was wir dann an unserem Stand mitverteilen konnten...Danke für`s Vertrauen !

Ohne Baum geht`s natürlich nicht

Küchenfee`n kurz vor`m Stress...

Missbrauch eines mobilen Garderobenständers: rollende Tüten-Verteilungs-Maschine :-)

..aber vorher ist noch etwas Stress

Jedes Jahr werden es mehr teilnehmende KInder, was eigentlich traurig machen sollte... immerhin ist auch etwas für diese kleinen Gäste vorhanden..

Für die "Grossen" ist nun fast alles fertig...

Eine uns mittlerweile visuell (leider nicht namentlich) gutbekannte elegante Standbesucherin aus Helferkreisen: Raucht graziös und hat NIE Feuer dabei ! (Glücklicherweise haben wir somit seit Jahren die Chance, die Dame mittels Streichholz zu unterstützen) Wenn es nun aber andersherum wäre und ICH kein Feuer hätte, würde ich doch glatt folgenden Song "So in den Wolken" singen :-)

relaxte Stimmung: Alles vorbereitet

Da lachen auch die "von Kügelgen - Zwillinge "

Auf der Bühne übernimmt der Küchenmanager das Regiment: Einteilung der ca. 50 Kellner und -innen aus den berühmten Helferkreisen

Zwei sehr gutbekannte kleinwüchsige Helfer (Der "Kleinste Zauberer Deutschlands" mit Partnerin)

So, nun geht`s los: Frank Zander begrüsst die Gäste

Gut, wir sind bereit !

Unsere Standnachbarn (Optiker Hartlieb mit tausenden Lesebrillen) waren ebenfalls gutgerüstet

Einer unserer jährlichen Dauerhelfer, er kommt immer aus dem Kreis der Gäste und hilft bei der "Verteilungsgerechtigkeit"

Die Gäste warten bereits ungeduldig auf den Gänsebraten (währenddessen wir dann auch unsere Geschenke verteilen)

Marcus Zander begrüsst die Gäste

Die Kellner und Kellner-Helfer warten auf das Einsatzkommando...

Nach dem Essen kommen dann die Gäste und ab und zu auch ein paar Künstler bei uns an den Stand, stopfen das Pfeifchen und nehmen an der "Pfeifenfahrschule" teil, dann wird gemeinsam geraucht

neben uns ein Stand mit Lebensberatung, wobei (jedenfalls unsere gelegentliche) Seelsorge rein visuell durch die bildhübschen Friseusinnen am nächsten Stand übernommen wurde, unsere Lebensberatung übernahm der Senior Herr Bernd Knott :-)))))))))))))

Tja, der Jörg ... die Liebe geht halt durch die Lunge :-)

... Jörg hier aber denn doch ernsthaft bei der Arbeit

... so wie wir alle

Dann aber war alles verteilt, wir räumten auf und ab ging es in Richtung Laden und dann ins Klublokal ..

...zur Auswertung und Abendbrot so gegen 20.00 Uhr

Liebe Helfer und Gäste, es war wie immer eine zwar anstrengende, aber wirklich schöne Zeit im Kreise der vielen, vielen Menschen, die letztendlich zum Erfolg der Weihnachtstafel beitragen. Man darf eins jedoch nicht vergessen: Das ganze Ding wird nur möglich, weil die Familie Zander das ganze Jahr hindurch aktiv wirksam ist, begonnen mit den Spenden über den Saal , die Spender und Künstler auf der Bühne und wirklich viele andere motivatorische und organisatorische Dinge, damit die Veranstaltung gelingt. Das ist unabdingbar und deshalb bleibt uns nur übrig, uns nett und einvernehmlich zu bedanken sowie unsere (relativ kleine, aber mittlerweile nicht mehr unwichtige, weil erwartete) Hilfe auch für das nächste Jahr zuzusagen. Ehrlich gesagt ist es wenig genug, was man so an einem Tag des Jahres beitragen kann.... Insofern bitten wir auch für 2010 wieder um die Mithilfe der Firmen und Privatleute aus den Kreisen der Freunde des Tabaks....

Also, Frank Zander, Freunde und Familie: Bis zum nächsten Jahr. Fertig.

..........................

Bildberichte bei Marcus Zander

................

zurück nach oben

---------------Videoberichte vom Fest 21.12.09--------------

Videobericht im RBB

........................

Videozusammenschnitt bei YouTube (Zander)

 

 

 

 

 

A.. Frank Zanders Obdachlosentafel:

  1. aktuelle Helfer-u. Spendenliste
  2. aktuelle News zur Tafel
  3. einige Spenden
  4. Bildbericht zur Weihnachtstafel
  5. Videoberichte zur Weihnachtstafel
  6. Berichte zur Weihnachtstafel am 21.1.2009
  7. Berichte in den Medien

B. Berliner Pfeifenspektakel

  1. derzeitig aktueller Zeitplan
  2. aktuelle News zum Spektakel
  3. Kurzbericht zum Spektakel
  4. Tauschpfeifen zum "Hochtauschen" oder Kaufen

................................................

zurück nach oben

A. Weihnachtstafel für Obdachlose:

Liebe Tabakfreunde,

Im Dezember jeden Jahres, kurz vor dem Weihnachtsfest, treffen sich unter der Leitung von Frank Zander und seinem Organisationsteam Helfer, Spender, Künstler und Prominente, um im ESTREL mit ungefähr 2500 obdachlosen oder bedürftigen Menschen ein Fest zu feiern. Neben Gänsebraten und Kaffee und Kuchen und einem Bierchen werden Spenden aller Art von Organisationen, Gruppen, Firmen und Privatpersonen dort verteilt. Wenn man einmal die Dimension gesehen hat, bekommt die ganze Sache ein anderes Gewicht als allgemein in den Medien dargestellt, das nur am Rande, und es ist nur die Spitze des Eisberges....

Wir Mitglieder des Berliner Tabakskollegiums nehmen seit fünf Jahren an der Tafel teil. Ein Hauptgrund ist, dass die Familie Zander sich nicht durch diese Veranstaltung in die Medien spielt, sondern damit anfing, als der Name Zander zugkräftig genug war, um genügend Unterstützung zu mobilisieren. Leider spielt die Gesamtproblematik samt Ursachenforschung in den Medien keine Rolle, also DAS war anscheinend NICHT der Grund für die Zanders.... Das ist uns sympathisch.

Man kann feststellen, dass viele Menschen im Vorfeld spenden. Oft werden die Spenden dann relativ anonym verpackt und ausgegeben, der direkte Kontakt ist nicht vorhanden. Wir haben uns vorgenommen, an dem Tag selbst dort zu sein, um die Dinge möglichst gerecht zu verteilen und um ganz ausdrücklich in Kontakt und ins Gespräch zu kommen, schau`n Sie mal:

Tafel 2006 , Tafel 2007, Tafel 2008

In Vorbereitung der Tafel sammeln wir so ab Mitte des Jahres alle möglichen Dinge rund um Tabak, damit die Gäste nach dem Gänsebraten etwas zu Rauchen haben. Denken Sie einmal an die Menge der Gäste : 2500 ! In den letzten Jahren gelang es, dass buchstäblich JEDER Gast etwas bekam. Es geht also um grosse Stückzahlen von kleinen Dingen und nicht um wenige grosse Dinge, das ist klar. Deshalb tauschen wir im Vorfeld der Veranstaltung hochwertige Spenden (z.B. neue Pfeifen ) um in mehrere Tauschobjekte, so dass wir dann etwas mehr zu verteilen haben. Das muss jeder vorher wissen, der Grund ist : Masse statt Klasse, wir benötigen etwas für JEDEN. Es ist also schön, wenn wir etwas zum "Hochtauschen" bekommen, das tuun wir dann aber auch.... Traditionell führen wir als "Startschuss" unser kleines "Berliner Pfeifenspektakel" durch, wo wir uns mit Privatleuten, Kunden und Tabkfreunden treffen, die dann spenden oder (hoch)-tauschen wollen. Dazu müssen wir zu dem Zeitpunkt natürlich bereits etwas haben, das ist klar..

Nun, wir fangen jetzt damit an. Ende November , immer am Wochenende vor dem ersten Advent (2009: Samstag, 21.11.2009) treffen wir uns zum gemütlichen Spektakel, schau`n wir mal, was bis dahin eingetrudelt ist und was am Ende herauskommt. Im letzten Jahr hatten wir letztendlich 700 Pfeifen und eine Menge Tabak usw., das war schon wirklich eine Menge...

Adresse für Sach-Spenden:

Nils Thomsen (Pfeifenmacher)
Weihnachtstafel 09
Elsenstrasse 115
12435 Berlin

Anfrage zur Sachspende oder Postsendung vorab ?

Eine Kontonummer für Spenden veröffentlichen wir nicht, weil in der Vergangenheit jemand mit der Kontonummer usw. per Bankeinzug bei EBAY einkaufen wollte, und wir damit einen Riesenärger hatten... Wir können natürlich über PAYPAL beispielsweise Spenden per Mail abrufen und die dann abzüglich der Paypal-und Kontogebühren auf unser Spendenkonto überweisen.

Bisher wurden bereits jetzt so etwa 100 Pfeifen und Tabak gespendet, zT ist der Kram schon instandgesetzt und gesäubert, da könnte ich auch noch Hilfe gebrauchen :-)

Ich bitte Euch, so wie in den vergangenen Jahren wieder hilfreich zu sein, danke im Voraus,

Gruss erstmal, danke im Voraus

Nils Thomsen

zum Ausdrucken : WORDDOKUMENT oder PDF zur Weihnachtstafel

Anfragen zur Aktion per Mail , Telefon 030-34629503 (Di,Mi,Do 14.00-20.00 Uhr)

 

 

 

 

........................................

zurück nach oben

Spenderliste:

  • FIRMEN
  • Fa. Planta (Extradank)
  • Fa. Thomsen vorab
  • Fa. DANPIPE (Extradank)
  • Fa. Pöschl
  • Fa. Denicotea
  • Fa. Kärnbach (Herr Hildebrandt)
  • Fa. Reemtsma evt.
  • Gasthof zum Hufschmied
  • Fa. KAMOZIN STYLE & PLEASURE
  • über die Caritas erhielten wir am Festtag noch zwei grosse Kartons mit allerlei Tabak und anderen Dingen, die von Firmen gespendet wurden und letztendlich durch uns verteilt wurden. Darüber haben wir uns sehr gefreut..
  • Bäcker Lecker (Transportkisten)
  • PRIVATSPENDER
  • Herr Böttcher
  • Herr von Kügelgen
  • Herr Rudra
  • Herr Linde
  • Herr Leyk
  • Herr Hartung (Don Promi)
  • Herr Beyer
  • Frau Krott
  • Frau Brosinsky
  • Herr Bug (Extradank, 3 Pakete und Briefchen mit Barspende)
  • Herr Dr. Gliech
  • Herr Professor Dr. Harald Lesch, Pfeifenraucher des Jahres 2009
  • Herr Naumann
  • Herr Richter (der Blaubär)
  • Herr Hoffmann
  • Herr Knott
  • Herr Linde
  • Herr Bürgermeister
  • Herr Möller
  • Herr Daschner
  • Herr Walter
  • Herr Kozian
  • Herr Stäbert
  • Herr Böhnert
  • Herr Baumgart

(Die Liste ist noch unvollständig, mir fehlen ein paar Namen "aus der Kiste" :-) )

Als HELFER haben sich angekündigt:

  • Lena Küster
  • Kerstin Krüger
  • Joel Pepper (extra aus USA eingeflogen)
  • Jörg und Jörg :-) (..Stäbert und Verhoeven/Planta)
  • Torsten Löhn (Filmregisseur)
  • Dirk v. Kügelgen
  • Carola v. Kügelgen
  • Bernd Knott
  • Nils Thomsen

 

 

............................................................

zurück nach oben

Aktuelle News zur Tafel 2009

  • Rainer Barbi will kommen, er muss aber noch was anderes vorher organisieren, Wahrscheinlichkeit des Kommens derzeit 91% - am 17.12. wegen Krankheit agesagt , Tja....
  • Ich habe Kurt Eggemann eingeladen, weil Frank Zander immer den Titel "Hier kommt Kurt" spielt, da muss "unser" Kurt, der Pfeifenspender, auf die Bühne... Kurt lässt grüssen, kommt nicht
  • 18.12.: alles ist vorbereitet

 

 

 

........................................

zurück nach oben

Einige Spenden, die bereits eintrudelten:

Liebe Freunde, natürlich können wir nicht alle Spenden hier einzeln abbilden, aber manchmal muss man einfach ein Wort dazu sagen, auch wenn es ein wenig ungerecht ist:

Heute kamen plötzlich 17 Pfeifen im Plastebeutel an , Herr Dr. Gliech kam noch nicht einmal in den Laden, Spende wurde "durchgereicht" :-)

Kurz vorher hatte ich ein Paket von Herrn Bug bekommen, jede einzelne Pfeife war nett in einem beschrifteten Umschlag verpackt, die meisten sofort rauchbar, bei einigen stand ganz genau daneben, was ich im Einzelnen rparieren muss --- da hat sich Meister Bug aber Mühe gegeben !

Sie irren ein wenig, Herr Bug, es machen viele nette Leute mit bei der Sache...

Mittlerweile ist der Stand ungefähr:

  • 5000 Zigarillos (DANPIPE)
  • 5000 Filterzigarillos (PLANTA)
  • ca. 600 Pfeifen , davon 400 neu
  • Zubehör
  • Drehtabak
  • 435 EUR Bargeld (für preiswerte Pfeifen)

 

 

 

........................................

zurück nach oben

Bericht von der Weihnachtstafel für Obdachlose am 21.12.2009

 

 

 

 

 

 

 

........................................

zurück nach oben

Berichte und Bemerkungen in den Medien

Freitag, 18.12.2009 "SMOKERSNEWS"
Frank Zanders "Weihnachtstafel für Obdachlose" / Nils Thomsen versorgt die Raucher und ist stolz auf die Spender
Aktuelle Auflage des Social-Events von und mit Frank Zander am 21.Dezember in Berlin
2009Jährlich im Dezember, kurz vor dem Weihnachtsfest, treffen sich unter der Leitung von Frank Zander und seinem Organisationsteam Helfer, Spender, Künstler und Prominente, um im Berliner ESTREL mit gut 2.500 obdachlosen oder bedürftigen Menschen ein Fest zu feiern. Neben Gänsebraten, Kaffee und Kuchen - und einem Bierchen, werden Spenden aller Art von Organisationen, Gruppen, Firmen und Privatpersonen dort verteilt. Nils Thomsen, Pfeifenmacher aus Berlin,:“Wenn man einmal die Dimension gesehen hat, bekommt die ganze Sache ein anderes Gewicht als allgemein in den Medien dargestellt, das nur am Rande, und es ist nur die Spitze des Eisberges....“

Die Mitglieder des Berliner Tabakskollegiums nehmen seit fünf Jahren an der Tafel teil. Thomsen dazu: „Ein Hauptgrund ist, dass die Familie Zander sich nicht durch diese Veranstaltung in die Medien spielt, sondern damit anfing, als der Name Zander zugkräftig genug war, um genügend Unterstützung zu mobilisieren. Leider spielt die Gesamtproblematik samt Ursachenforschung in den Medien keine Rolle, also das war anscheinend nicht der Grund für die Zanders. Das ist uns sympathisch. Man kann feststellen, dass viele Menschen im Vorfeld spenden. Oft werden die Spenden dann relativ anonym verpackt und ausgegeben, der direkte Kontakt ist nicht vorhanden. Wir haben uns vorgenommen, an dem Tag selbst dort zu sein, um die Dinge möglichst gerecht zu verteilen und um ganz ausdrücklich in Kontakt und ins Gespräch zu kommen.“

Und noch einmal Nils Thomsen: „Die Vorbereitungen für unsere Teilnahme sind abgeschlossen, nach dem "Pfeifenspektakel" konnten wir so etwa folgende Spenden zusammentragen: 500-600 Pfeifen, 6.000 Zigarren, 5.000 Zigarillos sowie Tabak und Zubehör. Die Sachwerte wurden von Privatleuten und Firmen zur Verfügung gestellt.

Tagesspiegel vom 22.12.2009

Obdachlosen-Weihnachtsfeier

Mit Gans und ganz viel Herz

Frank Zander lud zur Weihnachtsfeier: 2700 Bedürftige kamen ins Neuköllner Estrel - und wurden von Prominenten wie Nina Hagen, Heinz Buschkowsky und Jeannette Biedermann bedient.
Lesezeichen hinzufügen
Ein Strom von Menschen bewegt sich am Haupteingang des Hotels Estrel vorbei in Richtung Tor Zwei. Gerade sind sie einem doppelstöckigen BVG-Bus mit der Aufschrift „Weihnachten mit Frank Zander“ entstiegen, der sie aus vielen Teilen der Stadt hierher nach Neukölln gebracht hat. Manche von ihnen tragen Schuhe mit Löchern. Andere haben keine Jacke, sondern nur einen Pullover an. „Die nächste richtig kalte Nacht kommt bestimmt, da härte ich mich lieber etwas ab“, sagt Peter, ein Mann mit krausem Bart und freundlichen braunen Augen. Es ist ein Grad über Null.

Drinnen im Festsaal, einem Nebengebäude des Hotels, ist es warm. Hierhin hat Frank Zander an diesem Montagnachmittag zum 15. traditionellen Weihnachtsessen für obdachlose und bedürftige Berliner geladen. Rund 2700 von ihnen sind gekommen, auch zahlreiche Kinder sind darunter. Sie werfen neugierige Blicke auf die vielen Stofftiere, Spiele und rund 500 verpackten Geschenke, die sie am Schluss mit nach Hause nehmen dürfen. Von der Bühne aus wünscht der 67-jährige Charlottenburger Zander seinen Gästen kurz „ein schönes, geiles Weihnachtsfest“, dann wird serviert. Und das nicht etwa von einfachen Kellnern, sondern - der Clou der Veranstaltung - von Prominenten: Da jongliert Moderator Wolfgang Lippert stets mehrere Teller, Schauspielerin Jeanette Biedermann verteilt nicht nur das Essen, sondern nach Wunsch auch Küsschen. „Es ist wunderbar, wie leicht man den Menschen eine Freude machen kann“, sagt sie. Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) hingegen wird seine Gänsekeulen erstmal nicht los, und Schauspielerin Marion Kracht bahnt sich mit dem Ruf „Vorsicht, heiß und fettig“ ihren Weg durch die Menge.

Denn die ist dicht, sobald einer der Prominenten auftaucht. Allerdings nicht wegen der Gäste, die sich von ihren Plätzen aus das Spektakel ansehen. Sondern wegen der Fotografen und Kameraleute, die jeden Promi beim Servieren begleiten. Da tobt das Blitzlichtgewitter um die bekannten Gesichter, und die, um die es eigentlich geht, sitzen erstmal im Dunkeln. Im Schatten des Wohltätigkeitsrummels, den mancher vor allem für seine eigene Publicity nutzen will. - Wie anscheinend Profiboxer Nikolai Walujew, der, nachdem er einmal für’s Foto zwei Teller an einen Tisch gebracht hat, den Rest des Abends lieber Interviews gibt.

„Viel mehr Prominente wollten mitmachen. Denen es nur um die eigene PR geht, haben wir abgesagt“, sagt Organisator Marcus Zander, Frank Zanders Sohn. Als eine Frau ihm anvertraut habe, dass sie, nachdem sie im Sommer fast gestorben ist, gesagt hat: „Aber ich muss doch zum Weihnachtsessen - meiner einzigen Verabredung im ganzen Jahr!“, habe er sehr schlucken müssen, erzählt Zander.

Nina Hagen sieht auf ihren zehn Zentimeter hohen Gummiabsätzen, den Weihnachtsbaum-Ohrringen und dem Jesus-T-Shirt aus wie ein fröhlicher Punk-Engel. Und sie bringt auch gleich eine Idee mit: „Ich fordere Hartz IV für alle Obdachlosen - und wenn sie eine Wohnung haben, ein Treuhand-Konto.“ Sie bestreitet mit mehreren Bands, Wolfgang Lippert, der Blue Man Group und natürlich auch Gastgeber Frank Zander bis zum Ende der Veranstaltung das umjubelte Bühnenprogramm. Die Gäste tanzen, lachen, reden, sie lassen sich sogar massieren oder die Haare schneiden. In diesen letzten Stunden findet dieser Abend doch zu seiner wahren Bestimmung – zahllose glückliche Augenpaare erzählen davon.

(Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 22.12.2009)

 

 

 

 

 

 

........................................

zurück nach oben

B. Berliner Pfeifenspektakel 21.11.2009

Liebe Tabakfreunde,

auch in diesem Jahr werden wir wieder unser "Berliner Pfeifenspektakel" durchführen. Ihr wisst ja, dass hier vor allem die Weihnachtstafel vorbereitet wird, man hat zu dem Zeitpunkt schon einen Zwischenstand und was zum Tauschen. Wenn noch ein paar Aussteller Lust haben , kann man den Kreis erweitern und noch etwas Weihnachtsgeschäft dazutun, Örtlichkeiten gibt es genug. Oder wir machen ein kleiens Langsamraucherfest mit eigener Sportpfeife, Hauptsache, es macht Freude und am Ende liegen genug Dinge bereit für die Tafel.

......................

Kurzbericht vom "Spektakel(chen)"

In kleinem Kreis zusammen mit den Sommerstorfern fand heute die Bestandsaufnahme statt, ausserdem wurde knallhart wettkampf-geraucht und so kamen aus den Startgeldern weitere Barmittel zum Pfeifeneinkauf zustande. Weil wir so viel zu tun hatten, wurde mit selbstbrennendem Tabak geraucht, so dass wir während des Wettkampfes unserer Pfeifen weiter aufräumen konnten .... :-))

Die Zeiten waren:

  • Hufi 33:19 min
  • Käpt`n Blaubär Richter 44:28 min
  • Knoddi 40:44 min
  • Kügelchen 40:45 min
  • Medscher 31:28 min

Ein paar Bilder noch vom Spendentisch

 

 

zurück nach oben

 

 

 

 

 

.................................

Zeitplan:

  1. Freitag: erweiterter Klubabend
  2. Samstag: Ausstellung/Tauschbörse usw.
  3. Sonntag: Frühschoppen/Brunch für Tabakfreunde

 

 

 

zurück nach oben

 

 

 

 

 

............................................

zurück nach oben

Aktuelle News zum "Spektakel" (wurde beim Hufi am 18.12. weitergeführt)

  • Hufi mit Mannschaft kommt zum Spektakel am Samstag, will wettrauchen !
  • Mittlerweile ist der Stand ungefähr:
    • 5000 Zigarillos (DANPIPE)
    • etwa 300 Zigarren
    • 240 Pfeifen
    • Zubehör
    • Drehtabak
    • 435 EUR Bargeld (werden für preiswerte Pfeifen verwendet, 225 Euro kamen bei der Weihnachtsfeier bei Hufi noch dazu !)

 

 

 

 

...........................................

zurück nach oben

Tauschpfeifen / Kaufpfeifen :

Der "Pfeifenraucher des Jahres 2009", Prof. Dr. Harald Lesch, spendete zwei schöne gebrauchte kompakte Pfeifen 9 mm mit ganz eigener wissenschaftlicher Geschichte:

Gravur: "Dr. Lesch 2009", Mindestgebot 100 EUR

Gravur: "Dr. Lesch 2009" , Mindestgebot 120 EUR

Diese Pfeifen können eingetauscht oder gekauft werden:

Ich habe das nun nicht mehr geschafft mit dem Bilderhochladen, aber es wurden etwa 400 EUR über den Verkauf gespendeter Pfeifen realisiert, so dass wir eine Menge preiswerter Neupfeifen eikaufen konnten. Wir werden einige tauschbare oder verkaufbare aufheben für das nächste Jahr....

 

 


© Frank Nicolai 2003